Gebetskreis....

Nach unten

Gebetskreis....

Beitrag von Admin am Mi Okt 29, 2008 11:50 pm

Kathpedia

http://www.kathpedia.com/index.php/Kathpedia:Links_auf_Kathpedia


Gebetskreis.... im Internet und außerhalb...vom Internet
wer macht noch mit, ist jeder eingeladen.

Wir möchten unsere Mitbeter bitten auch in diesen Anliegen zu beten.


Bitte diesen Link anklicken...


http://de.babelfish.yahoo.com/translate_url?doit=done&tt=url&intl=1&fr=bf-home&trurl=http%3A%2F%2Fwww.cny.org%2Farchive%2Feg%2Feg102308.htm&lp=en_de&btnTrUrl=%C3%9Cbersetzen


'einfach hinschauen'

Eines Tages wird unsere Nation auf das, was wir Menschen in ihren Müttern angetan haben, zurückschauen als auf ein Verbrechen, das nicht weniger abscheulich ist als jenes, das von Hitler und Stalin verübt wurde”, schreibt New Yorks Erzbischof.

New York (kath.net/CWNews) “Es ist höchste Zeit, dass wir aufhören, so zu tun, als ob wir nicht wüssten, was diese unsere Nation erlaubt – und gutheißt – mit dem jährlichen Töten von mehr als 1.600.000 unschuldigen Menschen in ihren Müttern”, schreibt der Erzbischof von New York, Kardinal Edward Egan, in einer Kolumne der New Yorker Kirchenzeitung vom 23. Oktober.

“Eines Tages, wenn der Würgegriff aufgehört hat, in dem sich die öffentliche Meinung in den USA befindet durch die Extremisten, für die Abtreibung das Zentrum ihres politischen und moralischen Lebens ist, dann wird unsere Nation meiner Meinung nach auf das, was wir unschuldigen Menschen in ihren Müttern angetan haben, zurückschauen als auf ein Verbrechen, das nicht weniger abscheulich ist als jenes, das im „Dred Scott-Fall“ im 19. Jahrhundert vom Obersten Gericht gutgeheißen wurde, und nicht weniger abscheulich als jenes, das von Hitler und Stalin im 20. Jahrhundert verübt wurde.”

Im “Dred Scott-Fall” entschied der Oberste Gerichtshof, dass aus Afrika importierte versklavte Menschen und ihre Nachkommen – ob sie Sklaven waren oder nicht – niemals Bürger der Vereinigten Staaten werden können und dass die Sklaverei in den USA nicht verboten werden könne.

Unter dem Titel „Just look“ („Schauen Sie einfach“) fordert der Kardinal zu Beginn seine Leser auf, ein Bild eines 20 Wochen alten ungeborenen Kindes zu betrachten (Foto) und selbst zu sehen, ob das nun ein Mensch sei oder nicht. „Wenn sie daran nicht zweifeln, haben Sie irgendeinen Zweifel daran, dass die Verantwortlichen in einer zivilisierten Gesellschaft verpflichtet sind, diesen unschuldigen Menschen zu beschützen, falls irgendjemand ihn töten wollte?“

“Wenn Sie daran nicht zweifeln, würde ich vorschlagen – ja darauf bestehen – dass es zum Thema Abtreibung in unserer Gesellschaft nicht mehr viel mehr zu sagen gibt. Sie ist falsch und kann nicht – darf nicht – toleriert werden.“

Wer diese Argumentation für zu einfach halte und philosophisch diskutieren wolle, was ein “Mensch” oder eine “Person” sei und was „leben“ heiße, dem entgegne er: „Ich bin bei klarem Verstand und habe gute Augen, und glaube, dass es nicht gut ist, da Sand hinein zu streuen. Ich habe das Foto angesehen, und ich habe keinen Zweifel über das, was ich gesehen habe und was die Pflicht einer zivilisierten Gesellschaft ist, wenn das, was ich gesehen habe, in Gefahr ist, getötet zu werden von jemandem, der es töten will oder, wenn Sie wollen, von jemandem, der ‚sich entscheidet’, es zu töten. Kurz: Ich schaute hin, und ich weiß, was ich gesehen habe.“

“Wenn Sie sich überzeugen können, dass diese Wesen etwas anderes als lebendige und unschuldige Menschen sind, z. B. so etwas wie ‘ein bloßer Gewebsklumpen’, haben Sie ein viel grundlegenderes Problem als das bloße Nicht-Anerkennen der Falschheit der Abtreibung. Und das Problem ist – verzeihen Sie – Selbsttäuschung in einer ganz extremen Form.“

“Adolf Hitler”, fährt Egan fort “überzeugte sich selbst, dass Juden und Homosexuelle etwas anderes als menschliche Wesen waren. Joseph Stalin tat dasselbe im Bezug auf Kossaken und russische Aristokraten. Und das, obwohl Hitler und seine Untergebenen sowohl Juden als auch Homosexuelle mit eigenen Augen gesehen hatten, und Stalin und seine Untergebenen sowohl Kossaken als auch russische Aristokraten. Zum Glück gibt es heute wenige, die zögern würden, die Selbsttäuschung Hitlers und Stalins zu verurteilen und zwar so, dass die Untergebenen etwas tun hätten können, um den Wahnsinn zu beenden und lebende unschuldige Menschen zu beschützen.

“Es ist höchste Zeit, dass wir aufhören, so zu tun, als ob wir nicht wüssten, was diese unsere Nation erlaubt – und gutheißt – mit dem jährlichen Töten von mehr als 1.600.000 unschuldigen Menschen in ihren Müttern. … Da ist überhaupt nichts kompliziert an der völligen Verkehrtheit der Abtreibung, und das alles kompliziert erscheinen zu lassen, mildert die Falschheit überhaupt nicht. Im Gegenteil, es intensiviert sie.”Denen, die Gott lieben, gereichen alle Dinge zum Besten![u]


http://www.evangeliumtagfuertag.org/

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://gebetskreis.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten