Senioren - gemeinsam statt einsam

Nach unten

Senioren - gemeinsam statt einsam

Beitrag von Admin am Do Nov 13, 2008 5:19 pm

Weihnachtsfeier 2007:
"Senioren - gemeinsam statt einsam"


Rund 90 Besuchern verbringen beim Weihnachtskaffee der „Senioren – gemeinsam statt einsam“ in Beverstedt einen lustigen und gemütlichen Nachmittag.

„Wo wascht sick de Wiehnachtsmann?“, fragt sich Christoph von Glahn bei dem Aventskaffee der Senioren aus der Samtgemeinde Beverstedt. Die lustige Geschichte, die er auf Plattdeutsch vorliest, handelt von den Fragen eines kleinen Kindes, zu denen sich der Vater schnelle Antworten überlegen muss. „Im Schnee“, sagt der Vater. „Ohne Seife“, wundert sich das Kind.
Auch Berhard Harfst unterhält die Gäste mit Geschichten. Er erntet viele Lacher, als er das Gedicht von Oma Knackbusch erzählt, die wegen ihrer Sehschwäche einen Dieb für den Weihnachtmann hält. Mit ihrem Getue flüchtet der Räuber schließlich und lässt sogar seine Pistole zurück. „Die hab ich vom Weihnachtsmann“, antwortet die Oma später ihrer Familie.
Für die besinnliche Stimmung sorgt Dieter Lilkendey. Er begleitet mit seinem Akkordeon die rund 90 Gäste bei Liedern, wie „Oh Tannenbaum“, „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Schneeflöckchen – Weißröckchen“. „Das singen kommt doch leider bei vielen zu kurz“, bedauert Henriette Ahrens, die den Nachmittag organisiert hat.
Unter dem Motto „Senioren – gemeinsam statt einsam“ plant sie mehrere, gut angenommen Veranstaltungen im Jahr. Sie freut sich über den guten Zuspruch. „Ich glaube wir haben in bei dieser Weihnachtsfeier einen neuen Besucherrekord aufgestellt, freut sich Henriette Ahrens. Denn in der „Alten Schmiede“ in Beverstedt ist fast kein Platz mehr frei.
Dann kommt Annedore Schnackenberg als Rotkäppchen verkleidet in den Raum. Sie erzählt eine Geschichte von dem vollen Terminkalender der Oma. „Großmütter von heute sind aus besonderem Holz“, beendet sie die Erzählung. Und das Geschenk, das Rotkäppchen eigentlich zu ihrer Oma brin-gen wollte, gibt sie nun Henriette Ahrens als Dank für ihre viele Mühe.
Bei weiteren Gedichten, Geschichten und Liedern, verbringen die Senioren noch einen schönen Nachmittag. Bei gemütlichen Unterhaltungen freuen sie sich auf die Vorweihnachtszeit. „Die Ad-ventszeit ist eine besondere Zeit“, freut sich auch Henriette Ahrens. Besonders die Düfte von Tannen-grün, Kerzen und Gebäck sowie die Erinnerungen und geborgenen Gefühlen, schaffen diese schöne Stimmung. Und es folgt das Lied: „Lasst uns froh und munter sein.“

Wo gibt es das noch? In Baden-Württemberg
Wer solche Anlaufstellen weiß bitte melden, dann wird es weiter gegeben. Danke! annetraud@online.de





Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://gebetskreis.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten