Wie Pornos die Jugendlichen beeinflussen.......Gabi Kubi

Nach unten

Wie Pornos die Jugendlichen beeinflussen.......Gabi Kubi

Beitrag von Admin am Do Okt 09, 2008 5:02 pm

Bitte Link anklicken....

http://www.aktion-leben.de/

Bevölkerungsentwicklung
Ein EU-Institut stellte fest: Alle 30 Sekunden scheitert eine Ehe und wird ein Kind abgetrieben. Laut Statistik gibt es in Europa jährlich rund 1,2 Millionen Abtreibungstötungen, sie ist die häufigste Todesursache auf dem Kontinent. (AL, 4.6.2008)

Mehr Hormone
Das deutsche „Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte" hat die Zulassung von „Mifegyne" ausgeweitet. Ab 1. Juli darf das Kindergift bis zum 63. Tag einer Schwangerschaft eingenommen werden. (AL, 4.7.2008)

Image-Kampagne
Sowohl der „Bundesverband der Reproduktionsmediziner" als auch Pharmakonzerne haben diverse Kampagnen gestartet, um die sog. „demographische Katastrophe" abzuwenden.
So gibt es neben der „Initiative Wunschkinder - Zukunft für Deutschland" der Pharmaindustrie eine Initiative des „Bundesverband Reproduktionsmedizinischer Zentren in Deutschland", wonach pro künstlich erzeugtem Kind (IVF) 25,- Euro an einen Kinderhilfe_Verein gespendet werden sollen. Dadurch will man das Image der „Kinderfabriken" aufbessern und die Politik bewegen, einen größeren Teil der IVF-Kosten aus Steuermitteln zuzuschießen. (AL, 01.08.2008)

(Kinder-) armes Deutschland
Immer weniger Geburten in Deutschland stehen immer mehr Sterbefällen gegenüber.
Im 1. Quartal 2008 wurden 1,1 Prozent weniger (66.000) lebend geborene Kinder als im Vergleichszeitraum des Vorjahres registriert, aber 5,3 Prozent mehr Sterbefälle. Die Zahl der Frauen zwischen 15 und 45 Jahren hat von 1996 bis 2006 um 900.000 abgenommen. Durch den Geburtenrückgang der vergangenen 30 Jahre fehlt heute eine ganze Müttergeneration. Das heißt, daß die Entwicklung rasant abwärts gehen wird, mit all den Folgen, die bereits jetzt sichtbar sind. Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes unsere Zukunft abgetrieben oder verhütet. (AL, 05.08.2008)

Interessante Argumentation
Die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Ethikrates (DER), Christiane Woopen, setzte sich in einem Interview für eine offenere Haltung bei der Präimplantationsdiagnostik (PID) ein. Dies sei „ethisch vertretbar".
Ihr Argument: Wenn ungeborene behinderte Kinder bis zur Geburt getötet werden dürften, dann sei es unverhältnismäßig, dies in einem viel früheren Stadium der Embryonalentwicklung ausnahmslos zu verbieten.
Auch plädierte sie für sog. „Rettungskinder", die durch künstliche Befruchtung entstehen und Zellspender für kranke Geschwister sein können. Es wird dann von mehreren Embryonen der ausgewählt, der den Wünschen entspricht.
Wann wird es „Rettungskinder" für kranke Eltern geben? (AL, 05.06.2008)

http://www.pfarrer.at/wahre_liebe_wahrer_sex.htm

Wie Pornos die Jugendlichen beeinflusssen

http://www.kath.net/detail.php?id=21001

http://www.pfarrer.at/beichte.htm#glaubetraudel




http://www.nikodemus.net/2247?page=-1&thickbox=1&PHPSESSID=1ad1b9582f60c456688a

Kath-Tube
http://www.kathtube.com/player.php?id=6378

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://gebetskreis.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten